Huawei - Facts & Figures

Bring digital to every person, home and organization for a fully connected, intelligent world.


Wer ist Huawei?

Seit der Firmengründung 1987 hat sich Huawei schnell von einem kleinen Anbieter von Telefonanlagen im ländlichen China zum weltweit größten Hersteller von Telekommunikationsequipment und zum zweitgrößten Smartphone-Produzenten der Welt entwickelt. Heute beschäftigen wir mehr als 188.000 Mitarbeiter und sind in 170 Ländern aktiv. Mehr als drei Milliarden Menschen auf der Welt sind über unsere Produkte und Services miteinander vernetzt.

Wer ist Huawei

Wofür steht Huawei?

Der wichtigste Grund für unseren Erfolg ist die Kundenorientierung: Für uns stand seit jeher an erster Stelle, Werte für unsere Kunden zu schaffen und sie bei der Lösung ihrer Probleme bestmöglich zu unterstützen. Viele der Innovationen, die uns zum Branchenführer gemacht haben, sind das Ergebnis von Herausforderungen, vor denen unsere Kunden standen. Durch diesen Ansatz haben wir langfristige Beziehungen und strategische Partnerschaften aufgebaut. Das anhaltende Vertrauen unserer Kunden ist unsere Motivation. Unsere gesamte Organisationsstruktur ist darauf ausgerichtet, Innovationen hervorzubringen – unser Schlüssel zum Erfolg. Dabei verlassen wir uns auf unsere engagierten Mitarbeiter. Nur so konnten wir zum zuverlässigen Partner und Enabler der globalen, digitalen Wirtschaft werden.

Wofür steht Huawei

Geschäftsfelder

Was macht Huawei?

Wir sind weltweit in den vier Geschäftsfeldern Netzwerkausrüstung (Carrier), Geschäftskunden (Enterprise), Privatkunden (Consumer) und Cloud aktiv. Wir beliefern 45 der 50 größten Telekommunikationsnetzbetreiber, die Lösungen für Internet, Breitband, WLAN, Festnetz- und mobile Telefonie anbieten. Außerdem sind wir Partner und Lieferant für Organisationen, Institute, Regierungen, öffentliche Verwaltungen sowie Unternehmen verschiedener Branchen wie Finanzwesen, Energie, Transport und Industrie. Für Endkonsumenten bieten wir Smartphones, Wearables, Laptops und andere intelligente Endgeräte an.

ICT Business Organizations

Carrier BG

Carrier BG


Enterprise BG

Enterprise BG


Network

Network
Products & Solutions


Cloud

Cloud &
AI Products &
Service

Network

Network
Products & Solutions

Unternehmensanteile

Wem gehört Huawei?

Huawei als unabhängiges Unternehmen im Privatbesitz gehört bereits seit der Firmengründung seinen Mitarbeitern. Fast 97.000 unserer Beschäftigten halten mittlerweile Unternehmensanteile – ein Grund für unser schnelles Wachstum. Diese Philosophie der Beteiligung hat stets für eine langfristige Motivation unserer treuen Mitarbeiter gesorgt und uns darüber hinaus geholfen, immer wieder neue Talente zu rekrutieren.

Im Gegensatz zu Aktiengesellschaften sind die Entscheidungen Huaweis zudem nicht von jährlichen Dividenden abhängig und auf Quartalsberichte ausgerichtet. Die 97.000 Mitarbeiter mit Unternehmensanteilen sind zugleich stimmberechtigt, nach dem Prinzip „eine Stimme pro Anteil“ eine 115-köpfige Vertreterkommission zu wählen. Diese Kommission wiederum wählt Vorstand und Aufsichtsrat des Konzerns.

Unternehmensanteile
Führung

Wer führt Huawei?

Die Vertreterversammlung ist das maßgebliche Organ des Unternehmens und entscheidet über wesentliche Angelegenheiten wie die Kapitalerhöhung der Gesellschaft, die Gewinnausschüttung und die Wahl der Mitglieder des Vorstands und Aufsichtsrats. Der Vorstand ist für die Unternehmensstrategie, die operative Führung und die Kundenzufriedenheit verantwortlich.

Der Vorstand und sein Exekutivkomitee werden von rotierenden Vorsitzenden geleitet. Der Aufsichtsrat überwacht Vorstandsmitglieder und Führungskräfte, die operative und finanzielle Situation des Unternehmens sowie die interne Kontrolle und die Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen.

Unternehmensanteile
Vier Säulen

Unsere Vision, Mission und Strategie

Huawei will eine vollständig vernetzte, intelligente Welt für jeden Menschen, jeden Haushalt und jede Organisation schaffen. Dafür setzen wir auf vier Säulen:

Nachhaltigkeit

Was leistet Huawei für eine
nachhaltige Entwicklung?

Wir setzen uns für eine nachhaltige Entwicklung der Gesellschaft ein. Als verantwortungsvolles Unternehmen hat Huawei einen erheblichen Beitrag zur Überbrückung der digitalen Kluft an entlegensten Orten und in Notstandsgebieten geleistet. In den von Ebola betroffenen Regionen in Westafrika, im nuklear kontaminierten Bereich nach dem Tsunami in Japan und in der von einem schweren Erdbeben betroffenen chinesischen Provinz Sichuan haben wir Kommunikationsnetze mit Huawei-Technologie wiederhergestellt und deren stabilen Betrieb sichergestellt. Wir entwickeln umweltschonende, emissionsarme Konzepte und bieten unseren Kunden fortschrittliche, energiesparende Produkte und Lösungen, um negative Auswirkungen auf die Umwelt zu reduzieren.

Unser Programm „DIGITAL SEEDS“, das sich an junge Talente weltweit wendet, läuft in 108 Ländern und Regionen. Dieses Programm fördert den Wissenstransfer und ermutigt Länder und Regionen, am Aufbau digitaler Gemeinschaften teilzunehmen. Mit unserer Hilfe erhalten zudem immer mehr Menschen Zugang zum Internet und werden so Teil der Informationsgesellschaft. Huawei generiert Steuereinnahmen, fördert Beschäftigung und die Entwicklung der Wertschöpfungskette in den Ländern, in denen wir tätig sind. Durch innovative IKT-Lösungen treiben wir die digitale Transformation aller Branchen voran, was die Lebensqualität der Menschen signifikant verbessern wird.

Nachhaltigkeit
Cybersicherheit

Was leistet Huawei für
Cyber Security?

Cybersicherheit ist eine gemeinsame Verantwortung: Regierungen müssen Regeln definieren, Endnutzer sollten befähigt werden, Technologien sicher zu nutzen, und die Industrie ist dafür verantwortlich, sichere Produkte auf den Markt zu bringen. Um dieser Verantwortung gerecht zu werden, hat Huawei seit 1999 eine Cybersicherheitsstrategie entwickelt. Wir entwickeln, produzieren und implementieren Technologien, die Sicherheitsaspekte systematisch in alle Geschäftsprozesse integrieren, von der Bedarfsanalyse und Produktdefinition, bis hin zur Lieferung und dem Kundendienst vor Ort. Besonders wichtig sind dabei das Supply Chain Management und die Kontrolle und Sicherung der Produktionsprozesse. Dieser Ende-zu-Ende Cybersicherheitsansatz umfasst Prozesse in den Bereichen Audit, Rückverfolgbarkeit und Fehler- und Schwachstellenerkennung und ist der Grund, weshalb Huawei bis heute von keinem einzigen größeren Zwischenfall im Bereich Cybersicherheit betroffen war. Eine detaillierte Beschreibung dieser Strategie finden Sie hier:

Perspektiven der Cybersicherheit

Cybersicherheit ist eine globale Herausforderung und nicht auf einzelne Länder oder Unternehmen beschränkt. Aufgrund der globalisierten Lieferketten sagt die Herkunft eines Produkts nichts über seine Sicherheit aus. Deshalb benötigen wir allgemein akzeptierte Sicherheitsstandards, wie beispielsweise NESAS (Network Equipment Security Assurance Scheme) der GSMA (Global System for Mobile Communications Association). Nur mit klaren Kriterien wird Cybersicherheit messbar – und damit kontrollierbar. Cybersicherheit sollte sachlich und evidenzbasiert auf Grundlage von Fakten diskutiert werden. Ein Dreiklang aus Standardisierung, Zertifizierung und Verifizierung kann helfen, einerseits zu überprüfen, ob Sicherheitsstandards in Produkten eingehalten werden und andererseits dem Kunden bei seiner Kaufentscheidung helfen. Wir setzen uns aktiv für die Umsetzung dieses Dreiklangs ein, unter anderem mit dem Huawei Security Innovation Lab in Bonn, wo unabhängige Produktverifikationen durchgeführt werden. Weitere Informationen zur Cybersicherheit finden Sie auf Englisch hier:

Informationen zur Cybersicherheit
Cybersicherheit
Huawei Journal

#huawei

Nichts mehr verpassen und immer auf dem neuesten Stand bleiben. Folgen Sie unseren Kanälen.